Matronas Party oder Nachtviolett

Matronas Party oder Nachtviolett (Hesperis). Wachsen und pflegen. Pflanzen und Züchten

Diese Blüten von außergewöhnlicher Schönheit sind mit geschlossenen Augen zu erkennen – an ihrem einzigartigen angenehmen Aroma. Wenn die Sonne untergeht, verstärkt sich dieser Duft nur. Das nächtliche Veilchen, aus dem Lateinischen übersetzt, wird das Nachttier der Matrona genannt. Es gibt mehr als 30 Arten in ihrer Familie..

In Europa tauchte das Nachtviolett Mitte des 16. Jahrhunderts auf. Unsere Gärtner schätzten die Schönheit dieser Pflanze erst im 18. Jahrhundert. Hesperis wurde schnell zu einer beliebten Blume. Es war in Gärten, Parks und Blumenbeeten in der Nähe wohlhabender Ländereien zu sehen. Moderne Blumendesigner nutzen die Abendparty von Matrona häufig, um persönliche Grundstücke und Blumenarrangements zu dekorieren.

Beschreibung von Matronas nächtlichem

Das Nachtveilchen hat einen hohen (bis zu einem Meter) leicht behaarten Stängel, der sich im oberen Teil verzweigt

Das Nachtveilchen hat einen hohen (bis zu einem Meter) leicht behaarten Stängel, der sich im oberen Teil verzweigt. Die Blätter sind tiefgrün, schmal (ca. 3 Zentimeter) und lang (ca. 12 Zentimeter) mit einer spitzen Spitze. Auf hohen Stielen befinden sich große Blütenstände, die an Trauben erinnern. Während der aktiven Blüte wird die Pflanze mit Fliederbüschen verglichen..

Kleine Lavendelblüten bestehen aus vier kreuzweise angeordneten Blütenblättern. Nicht umsonst hat die Abendgesellschaft einen solchen Namen bekommen, denn am Abend geht von ihr ein einzigartig schwindelerregender Duft aus. Sie hat viel mit dem bekannten Veilchen-Saintpaulia gemeinsam, aber sie gehören zu ganz anderen Arten.

Hesperis beginnt erst am Ende des Frühlings zu blühen und erfreut sich anderthalb Monate lang an seiner Blüte. Wenn das Sommerwetter zu heiß ist und es längere Zeit nicht regnet, verkürzt sich die Blütezeit etwas..

Die Pflanze vermehrt sich durch Samen, die nach der Blüte in den Schoten reifen. Kleine braune Samen haben eine gute Keimung, die fast zwei Jahre lang perfekt konserviert wird..

Nachtviolett – Wachstum und Pflege

Nachtviolett - Wachstum und Pflege

Seitenwahl

Nachtviolett ist eine unprätentiöse Pflanze. Ohne Probleme und unangenehme Folgen für sie wächst das Veilchen im Schatten der Bäume, unter einer ausladenden Krone. Sie fühlt sich auch in Bereichen mit direkter Sonneneinstrahlung und im Halbschatten wohl. Daher können Sie bei der Wahl eines Ortes für eine Nacht nicht auf einer Zeremonie stehen.

Die Erde

Die Pflanze braucht einen leichten neutralen Boden mit normalem Wasserhaushalt (ohne überschüssige Feuchtigkeit) oder guten fruchtbaren Boden mit etwas Kalk (leicht alkalisch).

Bewässerungsregeln

Ende Mai – Anfang Juni beginnt die Phase des aktiven Wachstums und der Entwicklung der Pflanze. Zu diesem Zeitpunkt sollte der Bewässerung große Aufmerksamkeit geschenkt werden. Sie sollten regelmäßig und rechtzeitig erfolgen, aber nicht übermäßig. Gießen ist auch in heißen und trockenen Sommern wichtig. Mit ihrem Mangel kann das Veilchen früher als gewöhnlich aufhören zu blühen. Aber auch Überläufe sollten nicht zugelassen werden, da durchnässte und durchnässte Böden das Leben der Pflanze negativ beeinflussen..

blühen

Das Nachtveilchen hat ziemlich hohe Stängel und zahlreiche dichte Blütenstände. Dies kann das Einlagern von Pflanzen provozieren. Um dies zu vermeiden, müssen Sie sich rechtzeitig um die Stützen und Strumpfbänder kümmern..

Überwinterung

Vechernitsa ist eine frostbeständige Pflanze, die jeden Frost problemlos verträgt und bei einer großen Schneedecke jedoch keine Isolierung benötigt. Wenn der Winter nur mit Frost gefällt, ist es bei Schneemangel besser, die Pflanzen mit etwas abzudecken.

Reproduktion von Vechernitsa

Die Aussaat der Samen eines Nachtveilchens erfolgt ungefähr Anfang April.

Nachtviolett vermehrt sich leicht durch Selbstaussaat. Dies erfordert keine Ihrer Bemühungen. Wenn der Wunsch besteht, Blumen sämlingsartig zu vermehren, steht dies jedem Floristen unabhängig von seiner Erfahrung zur Verfügung..

Die Aussaat von Nachtveilchen wird Anfang April durchgeführt. Es ist notwendig, die entsprechende Erde in die vorbereiteten Behälter zu gießen und Samen direkt darauf zu säen. Darüber müssen Sie sie vorsichtig mit einer halben Zentimeter Bodenschicht aus Humus und Torf bestreuen, etwas verdichten und mäßig gießen. Kisten mit gepflanzten Samen müssen mit transparenter Folie oder Glas abgedeckt werden.

Behälter müssen bei einer Temperatur von mindestens 20 Grad Celsius aufbewahrt werden. Die ersten Triebe erscheinen in etwa 15-20 Tagen. Die weitere Entwicklung der Sämlinge hängt von der richtigen Pflege ab. Es ist notwendig, junge Pflanzen rechtzeitig und regelmäßig zu gießen, um ein Überlaufen zu vermeiden. Sobald an den Sämlingen drei ausgewachsene kräftige Blätter erscheinen, kann das Veilchen ins Freiland verpflanzt werden.

Denken Sie nach dem Umpflanzen nachtaktiv auf das Gartengrundstück daran, dass sich die Pflanze einige Zeit anpassen und gut Wurzeln schlagen muss. Dazu muss der umliegende Boden ständig gelockert werden, damit ein guter Luftaustausch stattfindet. Das Gießen und Lockern des Bodens trägt zur Entwicklung eines guten Wurzelsystems bei.

Im ersten Jahr erhöht das Nachtveilchen nur die Blattmasse und blüht schon im nächsten Frühjahr.

Die Samenvermehrung kann im Frühjahr und Herbst verwendet werden. Die Aussaat erfolgt sofort im Herbst, wenn noch kein Frost herrscht, oder nach dem Aufwärmen des Bodens im Frühjahr..

Hesperis im Landschaftsdesign

Hesperis im Landschaftsdesign

Landschaftsgärtner empfehlen, das Nachtviolett zur Dekoration Ihres Gartens, Blumengartens oder Vorgartens zu verwenden. Nur beim Pflanzen ist es besser, nicht einzelne Pflanzen zu pflanzen, sondern Gruppen von mehreren Noctresses (bis zu 10 Pflanzen gleichzeitig). Wenn es auf Ihrer Website mehrere solcher Violettgruppen gibt, und sogar unter anderem in der Farbpalette der Pflanzen, dann öffnet sich bei aktiver Blüte eine einzigartige Schönheit und ein wunderbares Aroma für Ihre Augen.